• #
     
    track name
    genre
    composer
    length
     
     
Regionalliga Bayern TSV Buchbach holt einen Punkt in Rain
Regionalliga Bayern TSV Buchbach holt einen Punkt in Rain
Online seit: 08-09-2019 | Autor: #Foecki

Raupach mit der Nullnummer zufrieden

Buchbachs Trainer nach 0:0 in Rain: „Wir müssen weiter bescheiden bleiben“

Der TSV Buchbach musste sich am Freitagabend bei Aufsteiger TSV Rain mit einer Nullnummer begnügen. Mit 15 Punkten aus zehn Spielen ist das Team von Markus Raupach und Andi Bichlmaier weiterhin im Soll, rutschte allerdings in der Tabelle der Fußball-Regionalliga Bayern geringfügig ab und steht jetzt auf Rang acht.

„Wir müssen weiter bescheiden bleiben und uns auch mal mit einem 0:0 zufrieden geben“, sagt Raupach, der am Ende froh war, dass die Rot-Weißen die Nullnummer ins Ziel gebracht haben: „Ein Spiel ohne Gegentor ist schon ein Qualitätsmerkmal.“ Allerdings blieben die Buchbacher auf der anderen Seite zum zweiten Mal in Folge ohne eigenen Treffer.

Nach einer Kombination über Aleks Petrovic und Thommy Breu, der den angeschlagenen Selcuk Cinar ersetzte, hatte Christian Brucia in der achten Minuten nach einem schönen Lupfer über seinen Gegenspieler freie Bahn, traf aber den Ball vor Kevin Maschke nicht voll. „Das wäre ein Auftakt nach Maß gewesen. Danach haben sich beide Mannschaften bis zur Pause weitgehend neutralisiert“, so Raupach, der kritisierte: „Wir haben einfach nicht die Räume gefunden, in die wir vordringen wollten.“

Die Hausherren kamen ihrerseits zu einer guten Möglichkeit durch Dominic Robinson (12.), dessen Kopfball den Kasten von Daniel Maus aber verfehlte. Der Tabellenletzte agierte äußerst aggressiv, drängte mit Vehemenz auf den dritten Saisonsieg, doch die Rot-Weißen standen hinten gewohnt sicher und kamen deutlich präsenter aus der Kabine. Raupach: „Da hatten wir mehr Ballbesitz und auch einige Drangphasen, ohne uns aber die ganz großen Chancen zu erarbeiten.“

In der Schlussphase der Partie warf dann die Mannschaft von Trainer Alex Käs alles nach vorne und sorgte bei einigen Standards für Gefahr. „Da muss man froh sein, dass da nicht mal ein Ball blöd reingefallen ist“, erinnerte Raupach an die Last-Minute-Niederlage gegen Burghausen: „Letzte Woche sind wir kurz vor Schluss bestraft worden. Das wollten wir vermeiden und deshalb kompakt stehen. Der Gegner war insgesamt giftiger, die zweite Halbzeit haben wir das aber besser angenommen. Wir sind froh, dass die Null steht.“ Das Fazit von Käs fiel trotz des verpassten Dreiers ebenfalls positiv aus: „Wir wollten einen Tick offensiver spielen als zuletzt beim 1:1 in Memmingen und gut gegen den Ball arbeiten. Das ist uns gelungen. Offensiv fehlten uns allerdings die Durchschlagskraft und der letzte Punch. Die erste Halbzeit war gut von uns, die zweite Halbzeit sehr umkämpft. Gegen Ende der Partie waren wir am Drücker. Es war eine ordentliche Leistung, vor allem defensiv.“

Für Buchbach geht es nun am Samstag um 14 Uhr in der SMR-Arena weiter, wenn der neue Spitzenreiter Schweinfurt seine Visitenkarte abgibt – eine Partie in der die Rot-Weißen mal wieder klarer Außenseiter sind. Aber in dieser Rolle fühlt sich der Liga-Dino ja durchaus wohl und hat so schon für die eine oder andere Überraschung gesorgt.  

TSV Rain: Maschke – Bär, Schröder, Bauer, Götz – Knötzinger – Robinson (83. Luburic), J. Müller, S. Müller – Dannemann (70. Greppmeir), Käser (55. Cosic). Trainer: Käs.

TSV Buchbach: Maus – Hain, Leberfinger, Rosenzweig – Bahar (68. Culjak), Walleth, Petrovic, Drum – Grübl, Breu (80. Denk), Brucia. Trainer: Raupach/Bichlmaier.

Tore: Fehlanzeige

Schiedsrichter: Schultes (Betzigau)

Zuschauer: 320

Gelb: Käser, Knötzinger, Robinson – Bahar, Rosenzweig, Walleth.

 

Text: Michael Buchholz - TSV Buchbach

Foto: Michael Buchholz - mb-presse.de

26

5:02 min
27

49:47 min

< >