• #
     
    track name
    genre
    composer
    length
     
     
Regionalliga Bayern TSV Buchbach vs FC Bayern Muenchen 2
Regionalliga Bayern TSV Buchbach vs FC Bayern Muenchen 2
Online seit: 04-04-2019 | Autor: #Foecki

Bayerns U21 letztmalig in der SMR-Arena?

Buchbach erwartet Freitag (05.04.) um 19 Uhr den entthronten Tabellenführer – Alle Mann fit

Nach zwei Niederlagen in Folge möchte der TSV Buchbach am  Freitag in der Fußball-Regionalliga Bayern mal wieder punkten. Dass mit dem FC Bayern München II der eben erst entthronte Spitzenreiter um 19 Uhr in der SMR-Arena zu Gast ist, machte die Aufgabe nicht eben leichter, doch Buchbachs Trainer Anton Bobenstetter gibt sich optimistisch: „Wir sind krasser Außenseiter, haben keinen Druck und werden einen großen Fight abliefern. Die Mannschaft ist jedenfalls heiß.“

Bobenstetter geht davon aus, dass die kleinen Bayern heute letztmalig in der SMR-Arena zu Gast sein werden, weil er überzeugt ist, dass die Mannschaft von Trainer Holger Seitz am Ende der Saison den Aufstieg in die 3. Liga realisieren wird: „Für unsere Zuschauer ist das noch mal eine schöne Gelegenheit kommende Weltstars zu bewundern. Deswegen wollen wir da schon ein richtiges Fußballfest feiern.“ Der Buchbacher Coach hat da Spieler Meritan Shabani, Wooyeong Jeong, Joshua Zirkzee, Alphonso Davies ebenso im Auge wir Keeper Christian Früchtl, aber auch Top-Torjäger Kwasi Wriedt, der mit 17 Treffern die Torschützenliste der Liga anführt. Die Liste der Bayern-Spieler, die schon in der SMR-Arena ran mussten und heute zu den Stars zählen, ist lang: Angefangen von Nationalspieler Emre Can von Juventus Turin über Pierre Emile Højbjerg, dänischer Nationalspieler und seit 2016 beim FC Southampton in der Premier League, oder Leverkusens Mitchell Weiser bis hin zu Schalkes österreichischen Nationalspieler Alessandro Schöpf.

„Im aktuellen Kader sind viele Talente dabei, die ja schon zum Teil Bundesliga oder Champions League gespielt haben, die bekommt man schließlich nicht jeden Tag so hautnah zu sehen“, sagt Bobenstetter über den Gegner, der nach der überraschenden 0:1-Niederlage vor Wochenfrist die Tabellenführung an den VfB Eichstätt abgeben musste, der ja am Samstag die Rot-Weißen mit 1:0 bezwingen konnte. Für das Team von Seitz, das mit klaren Siegen gegen Schalding und in Augsburg II Anfang März in die Frühjahrsrunde gestartet ist, war die jüngste Pleite gegen den FC Augsburg II bereits die zweite Niederlage des Jahres nach dem 0:2 bei der SpVgg Bayreuth. Logisch, dass die Jungbayern jetzt alles daransetzen werden, nicht gleich wieder als Verlierer vom Feld zu marschieren – das macht es für die Rot-Weißen natürlich doppelt schwer.  

Bis auf die Langzeit-Verletzten können Bobenstetter und Andi Bichlmaier auf den gesamten Kader zurückgreifen, haben also die Qual der Wahl, nachdem ja auch die Rotsperre von Thomas Leberfinger abgelaufen ist. „Wir brauchen noch einige Punkte zum Klassenerhalt, warum sollte es uns da nicht gelingen die kleinen Bayern zu ärgern“, so Bobenstetter, dessen Team schon öfters gegen die übermächtigen Münchner bestehen konnten, wie etwa beim 2:2 in der Vorrunde. Bobenstetter: „Wir sind jedenfalls bereits. Wir haben sehr gut trainiert, die Jungs sind stabil. Und für meine Mannschaft ist es nach wie vor etwas Besonderes gegen diese Jungstars zu spielen und ihnen zu zeigen, dass sie selbst auch kicken können. Wir hoffen jedenfalls zumindest auf einen Punkt und natürlich auf eine möglichst große Kulisse.“

 

Text: Michael Buchholz - TSV Buchbach

Foto: Michael Buchholz - mb-presse.de

26

5:02 min
27

49:47 min