• #
     
    track name
    genre
    composer
    length
     
     
BEV Verzahnungsrunde  EHC Waldkraiburg gewinnt in Koenigsbrunn mit 7 zu 2
BEV Verzahnungsrunde EHC Waldkraiburg gewinnt in Koenigsbrunn mit 7 zu 2
Online seit: 27-01-2019 | Autor: #Foecki

FURIOSE 30 MINUTEN SICHERN DEN SIEG IN KÖNIGSBRUNN

 

Der EHC Waldkraiburg konnte am Freitag den nächsten Sieg in der Verzahnungsrunde feiern. Beim EHC Königsbrunn gewann die Mannschaft der Trainer Alexei und Sergej Piskunov nach zwar einem schwachen, aber auch zwei sehr starken Dritteln mit 7:2. Bobby Chaumont traf drei Mal, Christof Hradek doppelt, außerdem waren Michail Sokolov und Michael Rimbeck sogar in Unterzahl erfolgreich. Mit zwei Treffern und zwei Vorlagen war Christof Hradek der fleißigste Punktesammler für die clever auftretenden Industriestädter.

Die Piskunov-Brüder mussten in der Hydro-Tech Eisarena in Königsbrunn auf Torhüter Korbinian Sertl und Nico Vogl verzichten, da beide angeschlagen waren, dafür standen Nachwuchs-Torhüter Christoph Lode und Verteidiger Felix Lode im Aufgebot der Löwen. Insgesamt war der Kader aber wieder mit 15 Feldspielern und zwei Torleuten überschaubar. Nach einer ersten guten EHC-Chance nach nicht einmal zwei Minuten übernahmen die Gastgeber zunächst die Kontrolle in der Partie und Patrick Zimmermann traf in der siebten Minute gegen Kevin Yeingst auch zur 1:0-Führung für die Pinguine (06:09). Im Anschluss wurde Yeingst warm geschossen, blieb jedoch auf dem Posten und so ging Königsbrunn mit der knappen Führung in die erste Drittelpause.

Kurz nach Wiederanpfiff war dann abermals Zimmermann erfolgreich und traf zum zweiten Mal für die Hausherren (21:06). Die Löwen ließen sich aber nicht aus der Bahn werfen, wieso auch, schließlich war man es in dieser Saison gewohnt oft und früh hinten zu liegen. Konzentriert arbeitete das Team weiter und nach einer halben Stunde übernahmen die Waldkraiburger die Kontrolle über das Geschehen. Erst traf Bobby Chaumont zum Anschlusstreffer (29:29), 155 Sekunden später schloss auch der starke Christof Hradek einen Konter mustergültig ab und besiegelte den Ausgleich (32:04). Wenig später war dann erneut Chaumont auf dem Posten und brachte den EHC Waldkraiburg in Überzahl in Führung (35:39), noch vor der zweiten Drittelpause jagte auch Michail Sokolov Königsbrunns Torfrau Jennifer Harß die Scheibe im Powerplay in die Maschen zum 4:2 für die Löwen (36:31).

In Unterzahl begann der EHC Waldkraiburg dann die letzten 20 Spielminuten, doch Michael Rimbeck zeigte sich davon unbeeindruckt und sorgte per Shorthander für das 5:2 (41:19). Bei den Gastgebern lief inzwischen nicht mehr viel zusammen, auch der Torwartwechsel nach dem 2:5 – der Lette Donatas Zukovas kam für Jennifer Harß – brachte keine wirkliche Besserung. Zusätzlich lagen nun offensichtlich bei manchen die Nerven blank, denn öfter gerieten nun die Spieler aneinander, es hagelte Strafzeiten. Bei drei gegen drei schlug Chaumont dann das dritte Mal zu, es war das fünfte Tor im fünften Spiel der Verzahnung für den Kanadier (47:05). Den Schlusspunkt in Sachen Tore schießen setzte dann Christof Hradek mit dem Treffer zum 7:2-Endstand (53:30), den Schlussakt im „Kennenlernen“ setzten EHC-Verteidiger Tim Ludwig und Königsbrunns früherer DEL-Profi Aleksander Polaczek. Dabei zog der 22-jährige Waldkraiburger gegen den 38-Jährigen zwar den Kürzeren, länger pausieren muss jedoch Polaczek, der nach der Boxeinlage eine Spieldauerstrafe kassierte.

Eishockey Oberliga Verzahnungsrunde 2018/ 2019, 5.Spieltag. EHC Königsbrunn – EHC Waldkraiburg 2:7 (1:0/ 1:4/ 0:3).

Tore: 1:0 06:09 Zimmermann P. (Auger D.), 2:0 21:06 Zimmermann P. (Trupp H.), 2:1 29:29 Chaumont R. (Rimbeck M., Rott T.), 2:2 32:04 Hradek C. (Guft-Sokolov M.), 2:3 35:39 Chaumont R. (Povilas V., Hämmerle D. PP1), 2:4 36:31 Guft-Sokolov M. (Hradek C., Rott T. PP1), 2:5 41:19 Rimbeck M. (Hradek C., Rott T. SH1), 2:6 47:05 Chaumont R., 2:7 53:30 Hradek C. (Rimbeck M., Guft-Sokolov M.). Strafen: EHC Königsbrunn 24 Strafminuten + 5 Minuten (Polaczek A.) + 20 Minuten (Polaczek A., Unnötige Härte), EHC Waldkraiburg 16 Strafminuten + 10 Minuten (Ludwig T., Disziplinarstrafe). Zuschauer: 325.

 

Text: Michael Gößl - EHC Waldkraiburg

Foto: Paolo del Grosso - EHC Waldkraiburg