• #
     
    track name
    genre
    composer
    length
     
     
BEV Verzahnungsrunde Loewen schlagen Fuessen mit 7 zu 5
BEV Verzahnungsrunde Loewen schlagen Fuessen mit 7 zu 5
Online seit: 20-01-2019 | Autor: #Foecki

AUSSERGEWÖHNLICHES AUSRUFEZEICHEN DER LÖWEN IN FÜSSEN

 

Der EHC Waldkraiburg hat am dritten Spieltag den ersten Sieg in der Verzahnungsrunde gefeiert. Und der hatte es in sich: Am Freitagabend gewannen die Industriestädter beim Bayernliga-Vorrunden-Meister EV Füssen mit 7:5 und holten dabei einen 1:4-Rückstand auf. Christof Hradek, Bobby Chaumont und Povilas Verenis trafen doppelt, außerdem erzielte Philipp Seifert ein Tor- und kurios wurde es auch.

Alex und Sergej Piskunov dürften jetzt auch vollends wissen, was es bedeutet, aktuell Trainer des EHC Waldkraiburg zu sein. Denn mit gerade einmal 14 Feldspielern und zwei Torhütern ging es am Freitag zum Auswärtsspiel beim e.V. Füssen. Genauso wissen Sie nun aber auch mit welcher charakterstarken Mannschaft sie es zu tun haben. Denn obwohl mit Patrick Zimmermann, Lucas Wimmer und Michael Rimbeck drei Spieler verletzt bzw. erkrankt fehlten, zeigten die Löwen was in ihnen steckt. Zunächst ging es aber los wie fast immer für den EHC in diesem Jahr und Eric Nadeau traf nach 46 Sekunden zur Führung für den EVF, der in seiner glorreichen Vergangenheit 16 Mal Deutscher Meister geworden war. Marc Besl legte wenig später dann bereits nach und erhöhte auf 2:0 vor 790 Zuschauern (03:02). Bobby Chaumont konnte mit seinem ersten Tor des Spiels dann zwar schnell verkürzen (05:54), doch keine sieben Minuten später stellte Besl den alten Abstand wieder her (12:03). Dann traf Tobias Meier zum 4:1 gegen EHC-Schlussmann Kevin Yeingst, doch um diesen Treffer wurde es kurios: Denn erst hatte Meier getroffen, doch das Tor wurde nicht gegeben. Im Gegenzug fuhren die Löwen einen Konter, den Bobby Chaumont erfolgreich abschloss. Dann folgten aber längere Diskussionen der Schiedsrichter und so was hatten die wenigsten wohl erlebt: Chaumonts Treffer wurde aberkannt, das zuvor nicht gegeben Tor von Meier gegeben (17:47). Die Löwen aber ließen sich nicht aus der Ruhe bringen, schlugen nochmals zurück und gingen mit einem nicht ganz so schlechten Gefühl in die Pause, da Christof Hradek auf 2:4 noch verkürzen konnte (19:57).

Nach 50 Sekunden im zweiten Drittel war es erneut Hradek und traf zum dritten Mal für den EHC (20:50) der nun zunehmend besser wurde und immer mehr die Kontrolle im Spiel übernahm. Bei doppelter Überzahl glich Philipp Seifert mit einer Direktabnahme von der blauen Linie dann aus (27:16) und die Karten wurden neu gemischt. Povials Verenis brachte den EHC Waldkraiburg dann erstmals in Führung (34:38) und mit dieser ging es auch zum zweiten Pausentee.

Den EV Füssen, der die Vorrunde der Bayernliga auf Platz 1 abgeschlossen hatte, darf man aber nicht abschreiben, wie in den letzten 20 Minuten zeigen sollte. Mit seinem dritten Tor des Spiels stellte Besl auf 5:5 (46:00). Die Löwen aber blieben stärker, agierten geduldig und nutzten ihre Chancen. Chaumont sorgte mit seinem zweiten Treffer des Spiels für das 6:5 (48:20), 50 Sekunden vor dem Ende erzielte Verenis in Überzahl den 7:5-Endstand und setzte damit nicht den Schlusspunkt sondern ein großes Ausrufezeichen (59:10).

Eishockey Oberliga Verzahnungsrunde 2018/ 2019, 3.Spieltag. EV Füssen – EHC Waldkraiburg 5:7 (4:2/ 0:3/ 1:2). Tore: 1:0 00:46 Nadeau E. (Besl M., Payeur S.), 2:0 03:02 Besl M. (Simon F., Payeur S.), 2:1 05:54 Chaumont R. (Thalhammer T.), 3:1 12:03 Besl M.  (Nadeau E., Payeur S.), 4:1 17:47 Meier T. (Wiedemann V.), 4:2 19:57 Hradek C. (Guft-Sokolov M.), 4:3 20:50 Hradek C. (Guft-Sokolov M.), 4:4 27:16 Seifert P. (Thalhammer T. PP2), 4:5 34:38 Povilas V. (Chaumont R.), 5:5 46:00 Besl M. (Nadeau E., Payeur S.), 5:6 48:20 Chaumont R. (Seifert P., Rott T.), 5:7 59:10 Povilas V. (Chaumont R., Seifert P. PP1). Strafen: EV Füssen 10 Strafminuten, EHC Waldkraiburg 6 Strafminuten. Zuschauer: 790.

 

Text: Michael Gößl - EHC Waldkraiburg

Foto: Paolo del Grosso - EHC Waldkraiburg