• #
     
    track name
    genre
    composer
    length
     
     
Regionalliga Bayern Buchbach gewinnt auch gegen Bayreuth nicht
Regionalliga Bayern Buchbach gewinnt auch gegen Bayreuth nicht
Online seit: 19-10-2018 | Autor: #Foecki

Knezevic schießt den TSV Buchbach ab

0:3 nach schwacher Vorstellung gegen Bayreuth – Schwarze Serie hält

Die tiefschwarze Heimserie des TSV Buchbach gegen die SpVgg Bayreuth hat auch nach dem 16. Spieltag der Regionalligasaison 2018/19 Bestand. Die Rot-Weißen unterlagen am Freitagabend den Oberfranken mit 0:3 und warten jetzt schon seit über zehn Jahren auf einen Heimsieg gegen die Oldschdod. Gleichzeitig setzte sich die Serie der schwachen Heimspiele in dieser Saison fort – gerade mal acht Punkte stehen aus acht Auftritten in der SMR-Arena zu Buche.

Buchbachs Trainer Anton Bobenstetter musste schon vor dem Start umdisponieren, weil sich Patrick Drofa beim Aufwärmen eine Muskelverletzung zugezogen hat, für ihn rückte Maxi Bauer in die Startformation. Aber auch Bayreuths Coach Timo Rost musste Johannes Golla kurzfristig durch Mario Götzendorfer ersetzen.

Die formstarken Bayreuther, die jetzt aus dem letzten fünf Spielen satte 13 Punkte eingefahren haben, gingen bereits mit der ersten Möglichkeit in Front, als sich Christoph Fenninger nach einem Chip über die Abwehr gegen Maxi Hain dursetzte und Ivan Knezevic am langen Pfosten nur noch einschieben musste. Einfach zu billig dieser frühe Gegentreffer, der das Konzept der Gastgeber über den Haufen warf.

In der Folge verteiltes Spiel mit Vorteilen für die Gäste, die Hausherren hatten erst in der 31. Minute die erste Chance, als ein Kopfball von Sammy Ammari nach Ecke von Patrick Walleth knapp über die Latte strich. Auf der anderen Seite dann Glück für Buchbach, als Götzendorfer an der Grundlinie der Ball über den Schlappen rutschte und die Kugel gegen den Innenpfosten klatschte (40.). Fast hätten die Rot-Weißen kurz vor dem Pausenpfiff noch den Ausgleich erzielt, doch Thommy Breu traf per Kopf nur die Latte und beim zweiten Kopfball von Samed Bahar war Sebastian Kolbe zur Stelle.

Nach dem Seitenwechsel spielte eigentlich nur noch Bayreuth. Erst zwang Chris Wolf Daniel Maus zu einer Glanzparade, dann setzte Anton Makarenko den Nachschuss knapp am langen Pfosten vorbei (48.). Drei Minuten später tauchte Fenninger allein vor Maus auf, machte aus der Situation zu wenig und in der 55. Minute rutschte Makarenko knapp an der Kugel vorbei. In der 60. Minute dann aber der K.o.-Schlag für die Buchbacher, als Thomas Leberfinger einen 14-Meter-Schuss von Knezevic unhaltbar für Maus abfälschte. Wieder Knezevic war es, der in der 69.  Minute endgültig den Deckel draufmachte: Eine Hereingabe von Fenninger musste er aus kurzer Distanz nur über die Linie bugsieren. Fast hätte der Ex-Löwe in der 84. Minute noch sein viertes Tor erzielt, doch das wäre dann des Guten zu viel gewesen.    

 

TSV Buchbach: Maus – Grübl, Leberfinger, Hain, Brucia – Rosenzweig (61.  Denk), Walleth (73. Kwatu) – Bauer (73. Sassmann), Bahar, Breu – Ammari. Trainer: Bobenstetter/Bichlmaier.

SpVgg Bayreuth: Kolbe – Dengler, Weber, Eder, Weimar – Wolf, Götzendorfer – Makarenko, Knezevic – Fenninger (86. Coleman), Sulejmani (46. Schiller). Trainer: Rost

Tore: 0:1 Knezevic (6.), 0:2 Knezevic (60.),0:3 Knezevic (69.)

Schiedsrichter: Ostheimer (Sulzbach)

Zuschauer: 608

Gelb: Brucia - Makarenko

 

Text:  Michael Buchholz - TSV Buchbach

Foto: Michael Buchholz - www.mb-presse.de

< >